Information

MRZ — Entwicklung Blockinnenbereiche Marzahn

Informationen zum Projekt
  • project: 128 MRZ
  • brief: Entwicklung der Blockinnenbereiche von zwei Großwohnsiedlungen in Marzahn
  • project type: Studie
  • year: 2019
  • location: Berlin Marzahn (D)
  • client: Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin

Im Auftrag des Bezirks wurde eine Entwicklung von Blockinnenbereichen im Bezirk Marzahn-Hellersdorf geprüft.  Die Blockinnenbereiche sind bestehende Grundstücke in Blockinnenbereichen von Großwohnsiedlungen, die aus dem Rückbau von z.B. Kindergärten entstanden.  Diese sind mittlerweile an anderer Stelle neu errichtet worden. 

In den Bereichen der Adresse Stollberger Straße 98, 100 und Luzinstraße 11,13 ist im Flächennutzungsplan eine GFZ-Ausweisung von 1,5 definiert. Die städtebauliche Studie dient der Überprüfung der am Standort verträglichen baulichen Dichte und einer angemessenen Bauweise zur Aufstellung eines möglichen

Bebauungsplans. Sie soll eine Möglichkeit zeigen neuen Wohnraum zu schaffen und dabei die Qualitäten des unbebauten Freiraumes für die Bewohner zu erhalten. Das Grundstück ist durch eine umliegende fünfgeschossige Bebauung geprägt. Weitläufigkeit und ausgeprägte Grünflächen sind Qualitäten, die den Standort aktuell prägen.  

Das Ergebnis der Studie zeigt ein für beide Grundstücke wirksames Konzept, das ein Aufbrechen und Anpassen einer möglichen Baumasse vorsieht. Das Punkthaus als freistehender und ungerichteter Baukörper sorgt für einen Erhalt der Weitläufigkeit des Blockinnenbereiches. Unter Berücksichtigung eines angemessenen, menschlichen Maßstabes und dem Erhalt großer Bestandsbäume sowie der beengten Hofform wird hier so eine Bebauung mit einer GFZ von 0,9 vorgeschlagen.  Die Anordnung der Baukörper zoniert den Hof in vier Bereiche mit eigenen Nachbarschaften. Die Neubauten ordnen sich in der Höhe der Bestandsbebauung unter, sodass auch Sichtachsen erhalten bleiben.  Wichtig war, nicht nur für die neuen Bewohner Qualitäten zu erzeugen, sondern durch die Einführung eines neuen Maßstabes und neuer Nachbarschaften auch für die Bewohner des Bestandes einen Mehrwert zu schaffen.